vergrößernverkleinern
Neymar erzielte bei der WM bisher vier Tore © getty

Brasiliens Neymar hat auf gerichtlichem Weg den Verkauf der Juni-Ausgabe des Männermagazins "Playboy" in Brasilien gestoppt.

Das Blatt sollte in diesem Monat mit einer vermeintlichen Ex-Geliebten des 22-Jährigen auf dem Titelblatt an die Kioske kommen.

Neymar hat immer bestritten, dass es die vom Model Patricia Jordane an die Öffentlichkeit gebrachte Affäre überhaupt gegeben hat.

In einer offiziellen Stellungnahme des Neymar-Clans heißt es, dass Jordane, für die sich der Selecao-Star Anfang des Jahres angeblich intensiver interessiert habe, "eine Lüge über das Privatleben von Neymar Jr. verbreitet" und "unerlaubt seinen Namen benutzt".

Ein Gericht in Sao Paulo legte deshalb fest, dass der herausgebende Verlag umgehend alle Exemplare einsammeln müsse.

Bei Zuwiderhandlung drohe ein tägliches Bußgeld von umgerechnet 3300 Euro.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel