vergrößernverkleinern
Suarez (r.) wurde nach dem Biss für vier Monate gesperrt
Luis Suarez (r.) wurde von der FIFA hart bestraft © getty

Der FC Liverpool will nach der auch den Verein betreffenden Sperre seines Spielers Luis Suarez erst nach genauer Einsicht in den Bericht des Weltverbands FIFA über einen möglichen Einspruch entscheiden.

"Wir werden uns nicht äußern, bevor wir nicht den kompletten Bericht der Disziplinarkommission gesehen habe", sagte Klub-Chef Ian Ayre.

Der uruguayische Stürmer war nach seinem Schulterbiss gegen den Italiener Giorgio Chiellini von der FIFA zu einer Sperre von neun WM-Spielen, 100.000 Franken (82.000 Euro) Geldstrafe und einer viermonatigen Sperre für alle Fußball-Aktivitäten verdonnert worden.

Suarez, in der abgelaufenen Saison Torschützenkönig der Premier League, darf damit bis Ende Oktober nicht für die Reds spielen.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel