vergrößernverkleinern
Cristiano Ronaldo (r.) fährt mit Portugal genau wie Ghana nach Hause © getty

Portugals Nationalmannschaft mit Weltfußballer Cristiano Ronaldo ist trotz eines abschließenden Sieges in der WM-Vorrunde gescheitert.

Der WM-Vierte von 2006 kam am dritten Spieltag zu einem 2:1 (1:0) in der Gruppe G in Brasilia gegen Ghana, konnte aber nicht mehr an den USA vorbeiziehen.

Die Portugiesen wurden Dritter vor den "Black Stars". Das Siegtor erzielte Cristiano Ronaldo (80.).

John Boye (31.) hatte Portugal per Eigentor in Führung gebracht.

Kapitän Asamoah Gyan (57.) erzielte den Ausgleich für die Afrikaner.

Dann war Real-Ass Ronaldo erfolgreich. Die Portugiesen hatten zum Auftakt 0:4 gegen Deutschland verloren und danach ein 2: 2 gegen die US-Amerikaner von Coach Jürgen Klinsmann erreicht. Ghana hatte zuvor 2:2 gegen Deutschland am vergangenen Samstag gespielt.

Die "Black Stars" hatten vor dem Spiel den Schalker Profi Kevin-Prince Boateng und Sulley Muntari aus dem WM-Kader geworfen.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel