vergrößernverkleinern
Cristiano Ronaldo scheiterte mit Portugal in der Gruppenphase © getty

Die portugiesischen Medien haben enttäuscht auf das Vorrunden-Aus ihrer Nationalmannschaft bei der WM in Brasilien reagiert und dabei vor allem Weltfußballer Cristiano Ronaldo kritisiert.

"Hätte Ronaldo einen besseren Tag erwischt, hätten wir vielleicht das Unmögliche geschafft", sagte Carlos Daniel, Kommentator des Fernsehsenders "RTP".

Portugal hatte zuvor im letzten Gruppenspiel gegen Ghana (2:1) seinen ersten Turniererfolg gefeiert, sich aber wegen der schlechteren Tordifferenz hinter den zweitplatzierten USA nur den dritten Platz gesichert.

Der Gruppensieg ging an Deutschland.

"Eine enttäuschende WM, es geht nach Hause", schrieb "Mais Futebol": "Ronaldo hat im letzten Spiel getroffen - aber er hatte auch die meisten Chancen ungenutzt gelassen."

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel