Auf dem Weg zum angestrebten sechsten WM-Titel für Brasilien greift Trainer Luiz Felipe Scolari (65) tief in die psychologische Trickkiste.

Wenn die Spieler der Selecao um Superstar Neymar am Samstagmorgen vor dem Achtelfinal-Kracher gegen Chile in ihrem Nobelhotel Ouro Minas Palace in Belo Horizonte aufwachen, hat ihnen Scolari wohl bereits wieder eine Karte mit einem motivierenden Satz darauf unter der Zimmertür durchgeschoben - wie bereits während der Vorrunde.

Auf einer seiner Motivations-Kärtchen zitierte Scolari laut Globo zum Beispiel den britischen Theologen William George Ward mit den Worten: "Der Pessimist beklagt den Wind. Der Optimist hofft, dass er sich dreht. Der Realist rückt die Kerzen zurecht." Darunter schrieb Scolari noch den Satz: "Suche nicht Probleme, suche Lösungen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel