vergrößernverkleinern
© getty

Der niederländische Nationalspieler Wesley Sneijder hält nicht viel von dem Schaum, mit dem der Schiedsrichter bei der WM in Brasilien den genauen Standort des Abwehrblocks bei einem gegnerischen Freistoß markiert.

"Das ist ein mentales Hindernis. Wenn man den Freistoß tritt, hat man das Gefühl, dass da eine Wand steht" sagte Sneijder der Tageszeitung "AD". (WM 2014: Ergebnisse und Tabellen)

Über seine Mannschaft denkt Sneijder "positiver als vor einem Monat. Damals gab uns beinahe niemand eine Chance in dieser Gruppe. Jetzt siehst du, wo wir stehen", sagte er dem "Telegraaf".

Jedem sei bewusst, "dass das Turnier für uns am Sonntag mit dem Achtelfinale gegen Mexiko richtig beginnt. Ich habe das Gefühl, daß wir bei dieser WM sehr weit kommen können."

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel