vergrößernverkleinern
Im legendären Maracana spielen am Sonntag Argentinien und Deutschland den WM-Titel aus
Der 85-Jährige Joedir Sancho darf zum Finale ins Maracana © getty

Verdienter Lohn für eine noble Geste: Der 85-Jährige Joedir Sancho schenkte am Freitag FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke eine Original-Eintrittskarte des finalen Endrundenspiels der WM 1950 für das geplante Fußball-Museum des Weltverbandes und erhielt als Dank drei Tickets für das WM-Endspiel am 13. Juli im Maracana-Stadion.

Für den Brasilianer aus dem kleinen Conceicao de Macabu ist es eine zweite Chance, denn das sogenannte Maracanazo, als Brasilien vor 64 Jahren den schon sicher geglaubten WM-Titel mit einem 1:2 gegen Uruguay verspielte, verpasste er.

"Meine Vetter, die hier in Rio wohnten, haben damals die Karte für mich gekauft, aber meine Mutter wurde krank, und ich konnte nicht zum Spiel fahren", schilderte Sancho.

"Jetzt will ich mir natürlich aus nächster Nähe ansehen, wie Brasilien diesen schmachvollen Tag mit dem Tor von (Alcides) Ghiggia endlich vergessen macht", sagte der rüstige Rentner, der der FIFA vor wenigen Monaten per Brief sein historisches Schatzstück als Schenkung angeboten hatte.

Sancho erhielt zudem zwei weitere Eintrittskarten für seine beiden Söhne.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel