vergrößernverkleinern
Zum Fußball-Schauen versammelt man sich in Brasilien am Stand. Der pure Genuss ist das Spiel des WM-Gastgebers gegen die Mannschaft aus Mexiko trotzdem nicht, dem Spiel fehlt das Alles entscheidende Tor
Die Weltmeisterschaft sorgt für explodierende Einreise-Zahlen in Brasilien © getty

Die Weltmeisterschaft beschert Brasilien den erhofften Touristen-Ansturm aus dem Ausland.

Bei einer Zwischenbilanz vermeldete die für die Einreise-Kontrolle zuständige Bundespolizei im Zeitraum 1. bis 20. Juni exakt 484.453 Ausländer, die an Flug- und Seehäfen sowie an den Landesgrenzen brasilianischen Boden betreten haben.

Während aus dem Vorjahr keine Vergleichsdaten veröffentlicht wurden, lässt sich gegenüber dem gleichen Zeitraum 2012 eine Steigerung um 42 Prozent feststellen.

Das Tourismus-Ministerium rechnet insgesamt bis zum WM-Finale am 13. Juli mit 600.000 ausländischen Besuchern, die rund 800 Millionen Euro im Land ausgeben sollen.

Die Hände rieb sich angesichts der Zahlen auch Sportminister Aldo Rebelo, der am Freitag bei einer FIFA-Pressekonferenz verkündete:

"Die WM hat für Brasilien eine doppelte positive Wirkung. Zum einen kommen mehr ausländische Devisen rein, zum anderen verringern sich unsere Auslagen im Ausland, weil die Brasilianer im Land bleiben. Das hilft, den öffentlichen Haushalt auszugleichen", sagte Rebelo.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel