vergrößernverkleinern
Luis Suarez wurde für vier Monate von jeglichen Fußball-Aktiviäten ausgeschlossen © getty

Kein Wort der Entschuldigung, kein Wort zur Sperre: Luis Suarez hat sich nach seinem Schulterbiss im WM-Vorrundenspiel gegen Italien erstmals zu Wort gemeldet und sich bei seinen Fans für die Unterstützung bedankt.

"Hallo zusammen. Ich schreibe, um mich für all die entgegengebrachte Unterstützung und Zuneigung zu bedanken", teilte Uruguays Stürmer via Twitter mit.

In seiner Stellungnahme an die Disziplinar-Kommission des Weltverbandes FIFA hatte der Torschützenkönig der englischen Premier League einen Biss gegen den Italiener Giorgio Chiellini abgestritten.

Das berichtete die Nachrichtenagentur AFP.

"Ich habe mein Gleichgewicht verloren und bin auf meinen Gegenspieler gefallen. In diesem Moment traf mein Gesicht den Spieler, was einen kleinen Erguss und scharfe Schmerzen in den Zähnen versursachte", hatte Suarez zu Protokoll gegeben.

Es sei in keinem Fall "ein Biss oder der Versuch eines Bisses" gewesen.

Die FIFA war seiner Argumentation nicht gefolgt.

Der 27 Jahre alte Suarez war nach seiner Beiß-Attacke gegen Chiellini im letzten Vorrundenspiel vom Fußball-Weltverband für neun Pflichtspiele gesperrt worden.

Außerdem muss er eine Geldstrafe von 100.000 Schweizer Franken (82.000 Euro) bezahlen und darf vier Monate nicht im Fußball tätig sein.

"Ich hoffe, dass wir alle zusammen unsere Mannschaft im Achtelfinale gegen Kolumbien unterstützen werden", schrieb Suarez weiter. Das Südamerika-Duell findet am Samstagabend in Rio de Janeiro statt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel