vergrößernverkleinern
Valon Behrami (l.) wird nicht am Ramadan teilnehmen © getty

Am Samstag hat der Ramadan begonnen, doch in der Schweizer Multikulti-Nationalmannschaft wird bei der WM in Brasilien darauf keine Rücksicht genommen.

"Keiner der muslimischen Spieler wird den Fastenmonat begehen", sagte Mittelfeldspieler Valon Behrami am Samstag im WM-Quartier der Eidgenossen in Porto Segura: "Das wäre kein guter Zeitpunkt. Essen und Trinken sind gerade in diesem Klima wichtig."

Neben dem aus dem Kosovo stammenden Behrami sind unter anderem Bayern-Star Xherdan Shaqiri, der Gladbacher Granit Xhaka, Kapitän Gökhan Inler und Haris Seferovic Muslime.

Der Koran verbietet im Fastenmonat Ramadan vom Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang Essen und Trinken.

Laut gängiger Interpretation dürfen "Reisende" das Fasten aber aufschieben. Die Schweiz trifft am Dienstag (18.00 Uhr MESZ) im Achtelfinale auf Argentinien.

Das Spiel in Sao Paulo beginnt um 13.00 Uhr Ortszeit.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel