vergrößernverkleinern
Der Regen sorft im Land des WM-Gastgebers für chaotische Zustände © getty

Nach sintflutartigen Regenfällen im Süden Brasiliens mussten 6000 Menschen aus ihren Häusern evakuiert werden.

Das teilten offizielle Stellen am Samstag mit.

Nach einem Bericht der staatlichen Notfallagentur fiel innerhalb von fünf Tagen die doppelte der für den gesamten Monat Juni üblichen Menge an Regen.

Porto Alegre, wo die deutsche Fußball-Nationalmannschaft am Montag (22.00 Uhr MESZ) gegen Algerien um den WM-Viertelfinaleinzug kämpft, wurde von Überschwemmungen aber bisher verschont.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel