vergrößernverkleinern
© getty

Eine 25-jährige Frau ist am Samstagabend in Bogota gestorben, als sie während der Feierlichkeiten nach Kolumbiens WM-Sieg gegen Uruguay (2:0) von einer verirrten Kugel getroffen wurde.

Die Behörden teilten mit, dass der Täter den Einzug ins Viertelfinale mit Schüssen in die Luft feierte, wobei die junge Frau getötet und eine weitere Person verletzt wurde. (WM 2014: Alle Ergebnisse)

Nach dem Auftaktsieg der Kolumbianer gegen Griechenland (3:0) waren bei Feiern in Bogota trotz des Alkoholverbots und erhöhten Polizeiaufkommens bereits neun Menschen gestorben. Die Behörden hatten zudem rund 3000 Schlägereien und 150 Verkehrsunfälle registriert.

Kolumbien trifft im Viertelfinale am Freitag (18 Uhr) in Fortaleza auf Gastgeber Brasilien.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel