vergrößernverkleinern
Zum Fußball-Schauen versammelt man sich in Brasilien am Stand. Der pure Genuss ist das Spiel des WM-Gastgebers gegen die Mannschaft aus Mexiko trotzdem nicht, dem Spiel fehlt das Alles entscheidende Tor
© getty

Ein 69-jähriger Brasilianer ist während des Elfmeterschießens der Gastgeber im Achtelfinale der WM gegen Chile (3:2) an Herzversagen gestorben. Dies berichteten brasilianische Medien am Samstag nach dem dramatischen Match in Belo Horizonte.

Der Mann verfolgte die Begegnung in einer Bar in der Nähe des Stadions, als er zunächst über Unwohlsein klagte. Kurze Zeit später verstarb der Diabetiker im Krankenhaus. (WM 2014: Alle Ergebnisse)

Die Zeitung "Estado de Minas" berichtete zudem, dass die lokalen Gesundheitsbehörden einige hundert Personen während des Spiels behandeln mussten, darunter eine 50-jährige Frau mit Herzproblemen und einen jungen Mann, der in einem Handgemenge einen Nasenbeinbruch erlitt.

Schon kurz nach Spielende hatten brasilianische Medien über Herzattacken bei vier Zuschauern im Mineirao-Stadion von Belo Horizonte berichtet. Den Meldungen zufolge konnte der Notdienst die betroffenen Fans stabilisieren.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel