vergrößernverkleinern
Costa Ricas Keeper Keylor Navas parierte im Elfmeterschießen gegen Theofanis Gekas © getty

Außenseiter Costa Rica hat zum ersten Mal das Viertelfinale einer Fußball-Weltmeisterschaft erreicht.

Im Achtelfinale in Recife gewannen die Ticos gegen den früheren Europameister Griechenland mit 5:3 im Elfmeterschießen. Nach Verlängerung hatte es 1:1 (1:1, 0:0) gestanden. Kapitän Bryan Ruiz traf in der 52. Minute zum 1:0 für die Mittelamerikaner.

Der Dortmunder Sokratis schoss in ersten Minute der Nachspielzeit das 1:1 und erzwang die Verlängerung. In der 66. Minute sah Costa Ricas Oscar Duarte wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Vor Beginn des Elfmeterschießens wurde Griechenlands Trainer Fernando Santos vom Unparteiischen wegen Reklamierens auf die Tribüne geschickt. In der Runde der letzten Acht treffen die Costa-Ricaner auf die Niederlande, die zuvor in Fortaleza mit 2:1 (0:0) gegen Mexiko die Oberhand behielten.

In der Vorrunde hatte Costa Rica die drei Weltmeister Uruguay, Italien und England hinter sich gelassen und überraschend den Gruppensieg davongetragen.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel