vergrößernverkleinern
Louis van Gaal hat im Halbfinale die Qual der Wahl
Angreifer Dirk Kuyt (l.) hält viel von seinem Bondscoach Louis van Gaal © getty

Angreifer Dirk Kuyt hat seinen Bondscoach Louis van Gaal nach dem Einzug ins Viertelfinale bei der Fußball-WM in Brasilien in den Himmel gehoben.

"Er ist vielleicht der beste Taktiker der Welt", sagte Kuyt, nachdem sich die Niederlande in letzter Sekunde gegen Mexiko mit 2:1 (0:0) durchgesetzt hatte.

Zudem schwärmte der Offensivspieler von Fenerbahce Istanbul: "Es spielt keine Rolle, welches System wir spielen. Wir wissen genau, was zu tun ist. Er hat uns schon vor dem Spiel gesagt, dass wir das System wechseln können, wenn wir 0:1 hinten liegen."

Auch van Gaal, nicht gerade für ein geringes Selbstvertrauen bekannt, reklamierte hinterher seinen Anteil am Erfolg. Der ehemalige Bayern-Coach sprach von einer "goldenen Einwechslung".

In der zweiten Trinkpause, die Schiedsrichter Pedro Proenca den hitzegeplagten Spielern gönnte, habe er "Plan B ausführen lassen".

Das habe funktioniert, sagte der künftige Teammanager von Manchester United.

Van Gaals taktischer Schachzug war in der Tat meisterlich. Er beorderte den eingewechselten Klaas-Jan Huntelaar von Schalke 04 und Kuyt, der auf der linken Mittelfeldseite begonnen hatte, in die Spitze nahe ans Tor. Wesley Sneijder sollte im Hintergrund auf Bälle lauern.

Der Spielmacher glich in der 88. Minute die Führung durch Giovani Dos Santos (48.) aus. Huntelaar machte mit einem Foulelfmetertor (90.+4) den Einzug ins Viertelfinale perfekt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel