vergrößernverkleinern
Frankreich setzte sich im Achtelfinale gegen Nigeria durch © getty

Die französische Presse hat mit großer Erleichterung auf den zähen Viertelfinal-Einzug der Equipe Tricolore reagiert.

"Die Party geht weiter", titelte etwa die Online-Ausgabe der "L'Equipe" nach dem 2:0 (0:0) gegen sich tapfer wehrende Nigerianer.

"Es ist ein kleines Wunder", schrieb die Website "20minutes.fr": "Aber ein gutes Team ist ein Team, das seine Spiele gewinnt - egal wie."

Nach dem erlösenden Treffer von Paul Pogba (79.) und dem Eigentor von Nigerias Kapitän Joseph Yobo (90.+2) darf das Team von Trainer Didier Deschamps weiter vom Titel träumen.

"Ob es schwer war, ob es langsam und mühsam war, ob die Franzosen nicht glänzten", sei egal, bilanzierte Le Parisien und erinnerte an das Wesentliche: "Die erste Qualifikation für ein Viertelfinale seit dem verlorenen WM-Finale von 2006."

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel