vergrößernverkleinern
Alberto Zaccheroni trainierte Japan von 2010 bis 2014 © getty

Nach seinem Rücktritt als japanischer Nationalcoach erwägt der Italiener Alberto Zaccheroni das Ende seiner über 30-jährigen Trainer-Karriere.

"Ich habe meine Leidenschaft für den Fußball nicht verloren, aber der Abschluss meiner Laufbahn ist für mich eine Option", sagte der 61-Jährige vor seiner Abreise aus Japan.

Zaccheroni, der überraschend von den in Japan unter Vertrag stehenden Makoto Hasebe und Atsuto Uchida am Tokioter Flughafen verabschiedet wurde, war nach dem Vorrunden-Aus seines bisherigen Teams bei der WM-Endrunde in Brasilien nach vierjähriger Amtszeit von seinem Posten zurückgetreten.

In den Gruppenspielen hatten die Asiaten lediglich beim 0:0 gegen Ex-Europameister Griechenland einen Punkt geholt.

Zaccheroni arbeitet seit den frühen 80er Jahren als Coach im Profi-Geschäft.

Sein größter Erfolg war 1999 der Gewinn der italienischen Meisterschaft mit dem AC Mailand.

Zu seinen weiteren Stationen vor seinem bislang einzigen Auslandsengagement in Japan gehörten Lazio Rom, Inter Mailand und Juventus Turin.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel