vergrößernverkleinern
Neymar kann im Viertelfinale gegen Kolumbien spielen © getty

Von wegen verletzt und Einsatz gefährdet: Brasiliens Superstar Neymar radelte am Dienstag mit dem Fahrrad zum Training und zeigte, dass die "Problemzonen" linker Oberschenkel und rechtes Knie für das WM-Viertelfinale am Freitag in Fortaleza gegen Kolumbien kein Thema mehr sind.

Neymar, der gegen Chile schon in den Anfangsminuten einen Pferdekuss auf den linken Oberschenkel bekommen hatte und nach der Partie über Knieschmerzen klagte, war noch am Montag bei der Rückkehr ins Trainingscamp humpelnd aus dem Mannschaftsbus gestiegen.

Verbandsarzt Jose Luis Runco gab nun jedoch Entwarnung und erklärte: "Er macht uns keine Sorgen für das Spiel am Freitag. Aber wenn er sich im Training schonen sollte, werden wir ihn schonen."

Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari "versteckte" am Dienstag seine vom Elfmeterdrama gegen Chile noch müden Stars nach einem Regenerationstag im Schwimmbad des WM-Quartiers Teresopolis erneut vor den Journalisten.

Während die Stammspieler um Neymar hinter dunklem Glas im Kraftraum schwitzten, ließ der 65-Jährige die Reservisten im Trainingsspielchen gegen das U-20-Team des Erstligisten Fluminense FC antreten.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel