vergrößernverkleinern
Suarez ist insgesamt 34 Spiele gesperrt - ohne eine Rote Karte erhalten zu haben © getty

Uruguays Fußball-Verband (AUF) hat im Fall Luis Suarez offiziell Berufung eingelegt.

Dies bestätigte FIFA-Sprecherin Delia Fischer am Donnerstag.

Der 27-Jährige vom FC Liverpool war wegen seiner Beißattacke gegen den Italiener Giorgio Chiellini von der Disziplinarkommission des Weltverbandes für neun Spiele und vier Monate gesperrt worden.

Zuletzt hatte sich der Torjäger für seine Tätlichkeit entschuldigt. Offenbar hofft er auf eine Reduzierung der Sperre. Der uruguayische Verband hatte bereits zuvor einen Einspruch angekündigt.

Wie die FIFA außerdem mitteilte, dürfe Suarez auch während seiner Sperre eine sportmedizinische Untersuchung absolvieren.

Dies wäre wichtig, sollte der Angreifer Liverpool verlassen und zu einem anderen Klub wechseln.

Großes Interesse hat wohl nach wie vor Champions-League-Sieger Real Madrid.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel