vergrößernverkleinern
TRAINER: Alejandro Sabella hat Argentinien zum ersten Mal seit 1990 wieder in ein WM-Halbfinale geführt. Doch der Spielstil sorgt nicht nur für Jubel in seiner Heimat. Das Team agiert oft zu statisch, Sabella muss sich kritische Stimmen gefallen lassen
Trainer Alejandro Sabella trifft mit Argentinien auf Belgien © getty

Der argentinische Nationaltrainer Alejandro Sabella zeigt vor dem WM-Viertelfinale am Samstag in Brasilia großen Respekt vor Gegner Belgien.

"Sie verfügen über ein sehr gutes Team, eine goldene Generation. Viele Spieler sind in England oder Spanien aktiv. Es wird schwierig", sagte Sabella.

Mit einem Sieg würde der zweimalige Weltmeister erstmals seit 24 Jahren wieder ein WM-Halbfinale erreichen.

"Es ist aber ein schwieriges Turnier. Wir haben schon einige Überraschungen erlebt. Viele Spiele sind im Achtelfinale in die Verlängerung gegangen", sagte Sabella: "Wir wollen aber gewinnen und den Weg zum Finale einschlagen."

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel