vergrößernverkleinern
Neymar (l.) zog sich im Spiel gegen Kolumbien einen Wirbelbruch zu © getty

Die FIFA wird die Szene, die zum WM-Aus von Brasiliens Superstar Neymar geführt hat, unter die Lupe nehmen.

Die Disziplinarkommission wird die Szene analysieren, teilte die FIFA mit. Die Untersuchung dauerte am Sonntag noch an, teilte der Weltverband auf einer Pressekonferenz mit.

Der brasilianische Verband CBF hat inzwischen die FIFA angeschrieben, bestätigte der Weltverband.

Der 22-jährige Neymar hatte am Freitag im Viertelfinale gegen Kolumbien (2:1) einen Bruch des Querfortsatzes des dritten Lendenwirbels erlitten.

Der Stürmer des FC Barcelona war in der 88. Minute von seinem kolumbianischen Gegenspieler Juan Zuniga mit dem Knie am Rücken getroffen worden.

Ob es sich bei dem Vorfall um ein Foul oder ein Versehen gehandelt hat, soll nun eine Untersuchung der FIFA klären.

Unterdessen kündigte der brasilianische Verband CBF an, die Möglichkeit einer juristischen Klage gegen Zuniga zu prüfen.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel