vergrößernverkleinern
Jose Pekerman (r.) erreichte bei der WM 2014 mit Kolumbien das Viertelfinale
© getty

Kolumbiens Staatspräsident Juan Manuel Santos hat den Fußballverband seines Landes aufgefordert, an Nationaltrainer Jose Pekerman festzuhalten.

Der 64-Jährige habe die Mannschaft bei der WM in Brasilien "mit Klasse und höchster Professionalität" ins Viertelfinale geführt und müsse seine Arbeit unbedingt fortsetzen. (WM 2014: Alle Ergebnisse)

Pekerman, dessen Vertrag im August ausläuft, hat sich bislang noch nicht zu seinen Plänen geäußert.

Santos dankte auch der Mannschaft, die "mit Ehrgeiz, Würde und sauberem Spiel auf dem Platz alles gegeben hat".

Die Tatsache, dass Juan Zuniga Brasiliens Superstar Neymar bei der 1:2-Niederlage gegen die WM-Gastgeber mit einer rüden Attacke aus dem Turnier genommen hatte, ließ Santos bei seinem ersten öffentlichen Auftritt nach seiner Wiederwahl am 15. Juni unerwähnt.

Die "Cafeteros" sollten bei ihrer Rückkehr nach Bogota am Sonntag mit einer Parade und einem Autocorso durch die Innenstadt gefeiert werden.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel