vergrößernverkleinern
Louis van Gaal (r.) trainierte Arjen Robben von 2009 bis 2011 beim FC Bayern
© getty

Doublegewinner Bayern München drückt der WM in Brasilien weiter seinen Stempel auf. Neun Spieler des deutschen Rekordmeisters stehen im Halbfinale.

Die Chancen, dass ein Münchner Profi am Ende den Goldpokal in den Händen hat, stehen gut. Drei der vier verbleibenden Teams haben Bayern-Unterstützung. (WM 2014: Alle Ergebnisse)

Wenn am 13. Juli im legendären Maracana die deutsche Mannschaft, Brasilien oder die Niederlande triumphieren, jubelt der deutsche Meister mit. Fest steht allerdings schon, dass mindestens drei Weltmeister 2014 in der englischen Premier League spielen.

Die Argentinier Sergio Agüero, Martin Demichelis und Pablo Zabaleta von Manchester City sind die kleinste englische Fraktion bei den Halbfinalisten.

Die Bundesliga ist mit 21 Spielern in der Runde der letzten Vier und hat damit England (19) überholt. Italiens Serie A (13) ist Dritter vor der niederländischen Eredivisie (10) und Spaniens Primera Division (8).

Die zweitmeisten Halbfinalisten hinter Bayern stellen der FC Chelsea und Feyenoord Rotterdam (je 5). Champions-League-Sieger Real Madrid ist nur noch mit drei Spielern vertreten, Englands Rekordmeister Manchester United, der das Turnier wie die Münchner mit 14 Profis begonnen hatte, nur noch mit vier.

Die Bayern-Stars fielen bislang auch als Torjäger auf. Thomas Müller führt die DFB-Elf mit vier Treffern an, Arjen Robben brillierte in Oranje nicht nur wegen seiner drei Treffer, und Xherdan Shaqiri führte die Schweiz mit seinem Dreierpack gegen Honduras überhaupt erst in die K.o.-Runde.

14 Tore erzielten Münchner Profis bislang - ebenfalls WM-Spitze. 31-mal waren Bundesligaspieler insgesamt erfolgreich.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel