vergrößernverkleinern
Zuniga foulte Neymar im Spiel Brasilien gegen Kolumbien © getty

Kolumbiens Nationalspieler Juan Zuniga wird für sein Foul am Brasilianer Neymar nicht nachträglich von der FIFA bestraft.

Dies gab der Weltverband auf seiner offiziellen Internetseite bekannt.

Superstar Neymar hatte nach dem harten Einsteigen Zunigas im Viertelfinale zwischen Brasilien und Kolumbien (2:1) einen Wirbelbruch erlitten.

Die Disziplinarkommission berief sich auf die Tatsachenentscheidung des spanischen Schiedsrichter Carlos Velasco Carballo.

Dieser habe das Foul von Zuniga gesehen und bewertet, er habe es aber nicht mit einer Gelben oder Roten Karte bestraft. Beides schließe eine nachträgliche Untersuchung aus.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel