vergrößernverkleinern
Der sechsmalige Deutsche Meister und Neunte von Olympia 2008: Jürgen Spieß © imago

Jürgen Spieß vertritt den angeschlagenen Matthias Steiner in Bukarest. Das Ergebnis: Zwei Mal Gold und ein Mal Silber bei der EM.

Bukarest - Mit dem notwendigen Poker-Glück hat Gewichtheber Jürgen Spieß aus Forst der deutschen Mannschaft bei den Europameisterschaften in Bukarest zweimal Gold und einmal Silber beschert.

Der 25 Jahre alte Sportsoldat gewann im Zweikampf der Klasse bis 94 Kilogramm mit einer Gesamtleistung von 390 kg sowie im Stoßen mit 212 kg.

Im Reißen hatte er mit 178 kg und Platz zwei den Grundstein zum Triumph gelegt. "Ich wollte schon eine Medaille, aber mit Gold habe ich wirklich nicht gerechnet", sagte der Olympianeunte.

Am deutschen Rekord gescheitert

Nach Silber im Reißen hinter dem Ukrainer Artem Iwanow (182 kg) entschied sich Spieß im Stoßen zunächst für "bescheidene" 208 kg, während die Konkurrenz bei 210 kg begann.

Dies erwies sich als goldrichtig. Denn Artemow "platzte", schaffte also keinen gültigen Versuch. Und als auch noch die anderen Rivalen scheiterten, brachte Spieß 212 kg zur Hochstrecke und holte damit seine ersten internationalen Titel. Dem doppelten Coup folgte am Abend die Party.

Silber ging im Zweikampf an den Griechen Nikos Kourtidis (385), Bronze an den Russen Andrej Demanow (380). Spieß versuchte sich anschließend noch mit 218 kg vergeblich am deutschen Rekord im Stoßen.

"Das Gewichtheben ist zurück"

In Abwesenheit von Olympiasieger und Sportler des Jahres Matthias Steiner aus Chemnitz wurde der Medaillensegen durch Jürgen Spieß natürlich dankend angenommen.

Bundestrainer Frank Mantek, der am Bundesstützpunkt in Leimen sowohl Steiner als auch Spieß trainiert, sagte euphorisch: "Super! Jürgen hat wie gewünscht nach den Olympischen Spielen nachgelegt. Gewichtheben ist zurück." Spieß habe zudem beste Perspektiven und sei 2012 bei Olympia in London "im besten Gewichtheberalter".

Nun solle aber erstmal der Titel von Bukarest gefeiert werden, "mit einer Kleinigkeit zu Essen und Bier". Im Vorfeld der EM hatte Mantek lediglich eine einstellige Platzierung von Spieß erwartet, nun ersetzte er den nach einer Leisten-OP fehlenden Steiner als Medaillenlieferanten.

Steiner macht sich fit

Steiner bereitet sich nun auf die Weltmeisterschaften im November Goyang/Südkorea vor, wo der Superschwergewichtler erstmals WM-Gold gewinnen will. Dort beginnt auch die Qualifikation für London 2012.

Den Titel in der Frauen-Klasse bis 75 kg gewann die Russin Natalja Sabolotnaja (265) vor der Armenierin Hripsime Churschudjan (253) und der Spanierin Lidia Valentin (252).

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel