Matthias Steiner muss gerade die Erfahrung machen, wie schnell der Ruhm für Sportler aus sogenannten Randsportarten verblasst.

Nach seinem Olympia-Sieg im Gewichtheben wurde die Geschichte des Schwergichtlers in den Medien breitgetreten, der Held, der aus Österreich nach Deutschland kam, gefeiert.

Aber "eigentlich bist Du ein einsamer Mensch. Die wirklich gute neue Bekanntschaft hat schon am nächsten Tag weniger Interesse an dir. Das festzustellen, tut weh", so Steiner in der "FAZ".

Zufriedener als vor seinem Triumph sei er aber dennoch.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel