Olympiasieger Matthias Steiner hat bei den Europameisterschaften der Gewichtheber in Minsk nach rund 20 Monaten Pause auf der internationalen Bühne ein erfolgreiches Comeback gefeiert.

Der 27-Jährige holte am letzten Wettkampftag mit einer Zweikampfleistung von 426 kg, 190 im Reißen und 236 im Stoßen, die Bronzemedaille. Der zweite Starter des Bundesverbandes Deutscher Gewichtheber (BVDG), Vize-Europameister Almir Velagic, verpasste mit 425 kg (190/235 kg) als Vierter einen Podestplatz nur knapp, holte sich aber Silber im Reißen.

Den Titel gewann der russische Olympiazweite Jewgeni Tschigischew, der insgesamt 440 kg auf die Hochstrecke brachte. Bronze ging an Ruben Aleksanyan (432 kg) aus Armenien. In seiner Paradedisziplin Stoßen musste sich Steiner, der seit seinem denkwürdigen Erfolg am 19. August 2008 in Peking wegen einer Leistenverletzung keinen internationalen Wettkampf mehr bestritten hatte, lediglich Aleksanyan geschlagen geben und gewann Silber.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel