Olympiasieger Liao Hui hat bei den Weltmeisterschaften der Gewichtheber im türkischen Antalya die chinesische Siegesserie fortgesetzt.

Der Titelverteidiger stellte in der Klasse bis 69 Kilogramm mit einer Zweikampfleistung von 358 kg (160 kg im Reißen/198 kg im Stoßen) einen Weltrekord auf und holte im siebten Wettbewerb das vierte Gold für das Reich der Mitte. Hui verbessert den elf Jahre alten Weltrekord des Bulgaren Galabin Bojewski um ein Kilogramm.

Silber ging mit großem Rückstand an Europameister Ninel Miculescu aus Rumänien (337/157/180) vor dem Türken Mete Binay (335/160/175). Hui stellte zudem im Stoßen mit 198 kg einen weiteren Weltrekord auf, der Titel im Reißen ging mit 160 kg an Lokalmatador Binay. Deutsche Heber waren in dieser Klasse nicht am Start.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel