Tom Schwarzbach hat bei den Weltmeisterschaften in Antalya eine Enttäuschung hinnehmen müssen.

Der Chemnitzer belegte in der Klasse bis 85 kg Körpergewicht mit 338 kg im Zweikampf (146 kg im Reißen/192 kg im Stoßen) nur den 20. Platz. Die Bestleistung des WM-Elften von 2009, der nach nur zwei gültigen Versuchen laut fluchend die Bühne verließ, liegt bei 350 kg. "Das war so ziemlich das Schlechteste, was ich je produziert habe. Meine Beine waren leer. Es ging nichts, obwohl ich mich die Tage zuvor noch gut gefühlt habe", sagte Schwarzbach.

Weltmeister wurde der Pole Adrian Zielinski, der im Zweikampf 383 kg bewältigte. Silber ging an Aleksej Jufkin (380 kg) aus Russland vor dem Weißrussen Siarrhei Lahun (377 kg). Der chinesische Olympiasieger und Titelverteidiger Lu Yong trat nach einem Versuch im Stoßen nicht mehr an und ging leer aus.

Weniger glücklich verlief das Finale auch für den EM-Zweiten Ara Khachatryan. Der Armenier holte im Reißen zunächst die Goldmedaille, verletzte sich aber dann bei seinem Versuch, 201 kg zu stoßen, und musste mit starken Schmerzen von der Bühne getragen werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel