Die Top-Favoriten Tian Yuan bei den Frauen und Jingbiao Wu bei den Männern haben China zum Auftakt der Weltmeisterschaft in Paris die ersten Goldmedaillen beschert.

Die 18-jährige Tian Yuan dominierte in der Klasse bis 48 kg mit einer Zweikampfleistung von 207 kg (90 kg im Reißen/117 kg im Stoßen) die Konkurrenz und setzte sich ungefährdet vor Panida Khamsri aus Thailand (187/80/107) und der Türkin Nurdan Karagoz (183/80/103) durch.

Jingbiao Wu holte verteidgte in der Klasse bis 56 kg seine Titel im Zweikampf (292 kg) und Reißen (133 kg) erfolgreich und setzte sich diesmal auch im Stoßen (159 kg) durch. Die zweiten Plätze in allen drei Wertungen gingen an seinen Landsmann Chaojun Zhao (284/128/156).

Die Weltmeisterschaft ist die entscheidende Qualifikationsmöglichkeit für die Olympischen Spiele 2012 in London. In Abhängigkeit der Ergebnisse bei dieser und der vergangenen WM werden die Nationen-Startplätze für die Spiele vergeben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel