Tom Schwarzbach hat bei den Gewichtheber-Weltmeisterschaften in Paris eine Medaille nur wegen seines Gewichts verpasst.

Der Chemnitzer zeigte Bestleistungen in allen Disziplinen und wurde im Stoßen Vierter, weil der drittplatzierte Kubaner Yoelmis Hernandez Paumer weniger wiegt als er.

Schwarzbach wuchs in der Klsse bis 85 Kilogramm mit kombinierten 359 kg (Reißen 154 + Stoßen 205) über sich hinaus. Er verbesserte in der B-Gruppe seine Bestleistungen um insgesamt neun Kilo.

"Es geht um die Mannschaft, da springt man halt unter das Gewicht", sagte er überglücklich unmittelbar nach dem Wettkampf.

Damit sicherte Schwarzbach in der Gesamtwertung den 12. Platz und 15 Olympia-Qualifikationspunkte für die Nationenwertung. Den Titel holte der Iraner Kianoush Rostami mit 382 kg (173 + 209) vor dem Franzosen Benjamin Hennequin (378 kg/170 + 208), der Titelverteidiger Adrian Zielinski aus Polen (376 kg/174 + 202) auf den Bronzeplatz verwies.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel