Die deutschen Gewichtheber sind weiter vom Verletzungspech verfolgt.

Nach den Absagen von Olympiasieger Matthias Steiner, Ex-Europameister Jürgen Spieß und Andre Winter musste am Samstag bei der WM in Paris auch Superschwergewichtler Alexander Prochorow (Baunatal) kurzfristig auf seine Teilnahme verzichten. Prochorow plagen Rückenprobleme.

Für eine gute Nachricht sorgte Robby Behm aus Chemnitz, der mit Rang 18 im Schwergewicht 15 Punkte für die Olympiaqualifikation holte. Dennoch stehen die Chancen für den Bundesverband Deutscher Gewichtheber nicht gut, 2012 in London mit drei Hebern anzutreten.

In der Klasse bis 105 kg setzte sich der Russe Khadzimurat Akajew gegen seinen Landsmann Dimitri Klokow mit 430 kg (Reißen 198 + Stoßen 232) gegenüber 428 kg (196 + 232) durch. Bronze holte Oleksiw Torochtij aus der Ukraine mit 410 kg (181 + 229).

In der Klasse bis 94 kg ohne deutsche Beteiligung siegte der Kasache Ilja Iljin mit 407 kg (181 + 226) aufgrund des um 160 Gramm geringeren Eigengewichts vor Artem Iwanow aus der Ukraine, der die gleiche Gesamt-Kilogrammzahl stemmte. Dritter wurde der Iraner Saeid Mohammadpourkarkaragh mit 402 kg (181 + 221).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel