Yvonne Kranz hat am Schlusstag der Europameisterschaften der Gewichtheber in Tirana/Albanien eine Medaille verpasst.

Die 28-Jährige aus Suhl brachte es in der Klasse über 75 kg auf 210 kg (95 kg im Reißen/115 kg im Stoßen) und landete auf dem fünften Platz. Zu Bronze fehlten ihr 18 Kilogramm.

Gold gewann die Ukrainerin Swetlana Tschernijawska (255 kg) vor Sabina Baginska aus Polen (229) und Teamkollegin Ganna Kosenko (228).

Kranz zeigte besonders im Reißen mit drei gültigen Versuchen eine gute Vorstellung. Im Stoßen verließen sie jedoch ihre Kräfte.

"Ich bin froh, dass wir sie noch in den Wettkampf gebracht haben, sie war schließlich erkältet und hatte Ohrenschmerzen", sagte Frauen-Bundestrainer Oliver Caruso.

Am Samstag hatte Mandy Wedow (Neuhardenberg) in der Klasse bis 75 kg mit 214 kg (98 kg im Reißen/116 im Stoßen) ebenfalls Rang fünf erreicht.

Der Chemnitzer Robby Behm kam in der Klasse bis 105 kg mit der persönlichen Bestleistung von 370 kg (165+205) auf den neunten Platz.

"Er hat keinen schlechten Wettkampf gemacht. Aber mit seinem Fehler im ersten Versuch des Stoßens hat er sich zu schusselig angestellt, um noch weiter nach vorn zu kommen", sagte Bundestrainer Michael Vater. Gold ging an Titelverteidiger Dawid Bedschanjan aus Russland mit 411 kg (181+230).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel