vergrößernverkleinern
Kaymer gewann 2007 den Sir Henry Cotton Rookie of the Year Award als bester Neuling © getty

Marin Kaymer verpasst in Charlotte nur knapp eine Top-Ten-Platzierung. Am Ende liegt er beinahe gleichauf mit Tiger Woods.

Charleston - Auf dem hervorragenden elften Platz hat Martin Kaymer das US-Turnier in Charlotte abgeschlossen.

Der 24-Jährige aus Mettmann spielte am letzten Tag auf dem Par-72-Kurs eine 71, vergab aber mit zwei Bogeys an Loch 16 und 17 eine Top-10-Platzierung.

Dennoch lohnte sich für Kaymer der Auftritt im US-Bundesstaat North Carolina. Mit 129.071 Dollar kassierte er sein höchstes Saison-Preisgeld in den USA.

Ohne die beiden späten Schlagverluste hätte sich Martin Kaymer am Ende Platz vier mit US-Superstar Tiger Woods geteilt.

Woods fühlte sich nicht wohl

Der Weltranglisten-Erste spielte am Sonntag nur eine Par-Runde und fiel damit vom zweiten Rang zurück. Woods hatte am ersten Tag mit einer 65 noch in Führung gelegen.

"Ich habe mich mit meinem Schwung nicht wohlgefühlt, besonders heute nicht", sagte der Kalifornier.

O'Hair feiert dritten Erfolg

Am Tiger vorbei schob sich mit einer 69er-Runde und insgesamt 277 Schlägen sein US-Landsmann Sean O'Hair, der für seinen dritten Erfolg auf der US-Tour 1,17 der insgesamt 6,5 Millionen Dollar Preisgeld erhielt.

Zudem sicherte sich der 26-Jährige die US-Tour-Karte für die kommenden beiden Jahre.

Jeweils Zweite mit 278 Schlägen wurden Bubba Watson und Lucas Glover.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel