vergrößernverkleinern
Martin Kaymer wurde 2007 zum "Rookie of the Year" der Europa-Tour gekürt © getty

Der deutsche Shooting-Star erwischt in Gleneagles einen schwachen Start und droht, die Ryder-Cup-Qualifikation zu verspielen.

Gleneagles - Martin Kaymer droht seine letzte Chance auf einen Platz im europäischen Ryder-Cup-Team zu verspielen.

Der 23-Jährige aus Mettmann belegt beim Turnier der Europa-Tour im schottischen Gleneagles nach der ersten Runde nur den geteilten 75. Platz.

Er müsste aber ein wesentlich besseres Ergebnis erzielen, um in der europäischen Geldrangliste Platz zehn zu verteidigen und von Kapitän Nick Faldo für die 37. Auflage des traditionsreichen Duells mit den USA nominiert zu werden.

Faldo wird insgesamt zwölf Spieler berufen, fünf qualifizieren sich über die Weltrangliste, fünf weitere über ihre Position in der europäischen Geldrangliste.

Zudem wird Faldo zwei Wildcards vergeben, die jedoch traditionell an erfahrenere Spieler gehen.

Siem bester Deutscher

Kaymer leistete sich insbesondere auf den zweiten neun Löchern einige Fehlschläge und kam mit einer 76 auf der Scorekarte ins Klubhaus.

Bester Deutscher auf der ersten Runde war Marcel Siem mit 74 Schlägen auf dem geteilten 37. Platz, Sven Strüver dagegen hat nach einer 80er-Runde kaum noch Chancen, den Cut zu überstehen.

Der Franzose Gregory Havret übernahm am ersten Tag mit 68 Schlägen die Führung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel