vergrößernverkleinern
Martin Kaymer ist seit 2005 als Profi auf der Tour unterwegs © getty

Der deutsche Shootingsstar scheitert im schottischen Gleneagles ebenso wie sein Landsmann Sven Strüver bereits am Cut.

Gleneagles - Golf-Profi Martin Kaymer hat seine letzte Chance auf einen Platz im europäischen Ryder-Cup-Team verspielt.

Der 23-Jährige aus Mettmann scheiterte beim Turnier der Europa-Tour in Gleneagles (Schottland) am Freitag am Cut.

Der schwachen 76er-Runde zum Auftakt schaffte Kaymer am Freitag lediglich eine 73 und verpasste die Qualifikation für die beiden Schlussrunden um nur einen Schlag.

Dürftige Ergebnisse

Der deutsche Shootingsstar hatte bei den letzten Turnieren nur dürftige Ergebnisse und hätte in Gleneagles ein wesentlich besseren Resultat erzielen müssen, um in der europäischen Geldrangliste Platz zehn zu verteidigen und von Kapitän Nick Faldo für die 37. Auflage des traditionsreichen Duells mit den USA nominiert zu werden.

Oliver Wilson, einer seiner direkten Konkurrenten, schaffte mit 148 Schlägen knapp den Cut.

Auch Strüver scheitert

Wie Kaymer scheiterte auch Sven Strüver am Cut, er benötigte 150 (80+70) Schläge für zwei Runden.

Erfreulich aus deutscher Sicht war das bisherige Abschneiden von Marcel Siem. Der Ratinger belegt mit 144 (74+70) Schlägen den geteilten 13. Rang.

In Führung liegt nach zwei Tagen weiter der Franzose Gregory Havet mit 139 (68+71) Schlägen

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel