vergrößernverkleinern
Tiger Woods ist seit April 2005 auf Platz eins der Weltrangliste © getty

Der Weltranglisten-Erste liegt beim Turnier in Atlanta zur Halbzeit in Führung. Allerdings sitzt ihm ein Verfolger im Nacken.

Woods auf dem Weg zum Zehn-Millionen-Scheck

Atlanta - Golf-Superstar Tiger Woods greift wieder nach dem Zehn-Millionen-Dollar-Scheck.

Der Weltranglistenerste aus den USA übernahm am zweiten Tag der Tour-Championship in der früheren Olympiastadt Atlanta/Georgia mit einer 68 und insgesamt 135 Schlägen die Führung.

Sollte der Kalifornier die mit 7,5 Millionen Dollar dotierte Konkurrenz auf dem Par-70-Kurs im East Lake Golf Club am Sonntag gewinnen, würde er nicht nur die Siegprämie von 1,35 Millionen Dollar, sondern auch wie schon 2007 die zehn Millionen Sonderprämie für den Gesamtsieger der FedEx-Cup-Serie erhalten.

Vorjahressieger Vijay Singh (Fidschi) hatte sich in diesem Jahr nicht für die Tour-Championship qualifiziert.

Harrington sitzt Woods im Nacken

Auf Tiger Woods warten vor der Belohnung allerdings noch zwei Tage harter Arbeit, denn dicht im Nacken sitzt ihm Padraig Harrington.

Der Ire, der 2007 und 2008 insgesamt drei Major-Turniere gewann, spielte am Freitag eine 69 und blieb mit 136 Schlägen Zweiter.

Gleichauf liegt Erstrunden-Spitzenreiter Sean O'Hair aus den USA, der mit einer 70 an Boden einbüßte.

Woods ist zufrieden

"Der Tag war insgesamt ein guter Tag. Ich habe unter Par gespielt und bin in Führung", sagte der sechsmalige Saisonsieger Woods, der einen Riesenschritt in Richtung Sonderbonus machte.

Die vier schärfsten Verfolger in der Saison-Gesamtwertung sind bei Halbzeit nicht unter den Top 10.

Deutsche Spieler sind in Atlanta nicht Start.

Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel