vergrößernverkleinern
Martin Kaymer gewann 2009 auf der European Tour die Scottish Open © getty

Martin Kaymer zieht bei der World Golf Championship mit Tiger Woods gleich und wird Sechster. Er bleibt Zweiter im Race to Dubai.

Schanghai - Der neue deutsche Golfstar Martin Kaymer bleibt vor der Entscheidung in der Millionen-Lotterie der Europa-Tour glänzend im Rennen.

Der Weltranglisten-Elfte aus Mettmann belegte bei der mit 4,71 Millionen Euro dotierten World Golf Championship in Sheshan in China gleichauf mit US-Superstar Tiger Woods den sechsten Platz.

Kaymer verteidigte damit seinen zweiten Platz in der europäischen Geldrangliste, dem "Race to Dubai", erfolgreich.

Zwei Plätze verbessert

Martin Kaymer verbesserte sich auf der Schlussrunde mit einer 67 noch einmal um zwei Plätze nach oben und holte mit insgesamt 276 Schlägen Tiger Woods ein, der mit einer 72 vier Positionen einbüßte.

Beide kassierten eine Prämie von 127.865 Euro. Damit machte Kaymer gegenüber dem im Race to Dubai führenden Engländer Lee Westwood (8. mit 277 Schlägen) knapp 30.000 Euro gut. Kaymers Rückstand auf Westwood beträgt noch gut 100.000 Euro.

10 Millionen Euro Preisgeld

Beim Saisonfinale, der Dubai World Championship, werden vom 19. bis 22. November unter den 60 Teilnehmern insgesamt zehn Millionen Euro verteilt.

Die eine Hälfte als Bonus für die besten 15 der Abschluss-Geldrangliste, die andere Hälfte als Turnier-Preisgeld. Dicht im Nacken sitzt Martin Kaymer nach Sheshan der Nordire Rory McIlroy, der für Platz vier (274 Schläge) 211.988 Euro erhielt und als Dritter nun nur noch 64.000 Euro hinter dem Deutschen liegt.

Sieg für Mickelson

Den Siegerscheck in Höhe von 807.575 Euro in Sheshan sicherte sich in einem spannenden Finale der zweimalige US-Masterssieger Phil Mickelson. Der Weltranglisten-Zweite benötigte 271 Schläge, profitierte allerdings am Ende von einem Patzer seines Rivalen Ernie Els.

Der Südafrikaner blies am Schlusstag zur großen Aufholjagd, lag auch bis zum letzten Loch in Führung. Doch nach einem Schlag ins Wasser spielte der zweimalige US-Open-Champion Els ein Bogey und musste sich trotz einer 63 am Sonntag mit Rang zwei zufrieden geben. Als Trostpflaster erhielt "The Big Easy" 454.260 Euro.

Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel