vergrößernverkleinern
Jesper Parnevik (l.) verkuppelte Tiger Woods (r.) mit Elin Nordegren © imago

Neben der Zahlung einer siebenstelligen Summe ist der Golf-Milliardär bereit, seinen Ehevertrag zu ändern.

Thousand Oaks/Kalifornien - Golf-Superstar Tiger Woods kommt der "Verrat an meinen Werten und meinem Verhaltenskodex" offenbar teuer zu stehen.

Wie mehrere US-Medien übereinstimmend berichten, hat der Weltranglistenerste einen siebenstelligen Betrag an seine Ehefrau Elin Nordegren bezahlt, um seine Ehe zu retten.

Zudem habe die 29-Jährige eine Änderung im Ehevertrag gefordert (Woods: Ehekrieg mit Ehefrau Elin Nordegren).

In der bisherigen Version werden ihr im Fall einer Trennung nach mindestens zehn Jahren 20 Millionen Dollar garantiert.

Weniger Zeit, mehr Geld

Elin Nordegren poche nun laut der "Chicago Sun-Times" auf eine höhere Summe und einen kürzeren Zeitraum. Das Paar ist seit 2004 verheiratet und hat zwei Kinder. Für Woods wäre jedwede Zahlung finanziell zu verschmerzen. Das US-Wirtschaftsmagazin Forbes vermeldete ihn Ende September als ersten Sport-Milliardär.

Tiger Woods hatte sich am Mittwoch fünf Tage nach seinem rätselhaften Autounfall unweit seines Hauses in Orlando auf seiner Homepage für sein Verhalten entschuldigt.

Er habe seine Werte und seinen Verhaltenskodex verraten. Weitere Erklärungen blieben allerdings aus.

Kellnerin berichtet von Affäre

In der US-Presse war kolportiert worden, Woods habe seine Ehefrau betrogen. Jüngst berichtete eine Kellnerin, sie habe seit fast drei Jahren eine Beziehung mit dem Tiger und in dieser Zeit mehrmals Sex mit ihm gehabt.

Berichte über angebliche Affären seien auch der Grund für einen Ehestreit gewesen, der am frühen Freitagmorgen zu dem Crash geführt hatte. Dabei soll Elin Nordegren sogar mit einem Golfschläger auf den Wagen von Woods eingeschlagen haben.

Ihr Gatte war mit Schnittwunden ins Krankenhaus eingeliefert und nach Behandlungen am gleichen Tag wieder entlassen worden.

Eheberatung im Haus

Der Fall Woods wird in diesen Tagen zu einer umfassenden Familienangelegenheit. So stehen die beiden Mütter offenbar in engem Kontakt mit dem Paar.

Elin Nordegrens Mutter, die frühere schwedische Ministerin Barbro Holmgren, sagte: "Das ist eine private Angelegenheit. Ich bete für beide, dass es wieder in Ordnung kommt. Lasst es zunächst darauf beruhen."

Offenbar ist es Tiger Woods und Elin Nordegren mit der Rettung ihrer Ehe ernst. Wie die "Chicago Sun-Times" berichtet, hält das Paar mehrmals am Tag im eigenen Haus Sitzungen mit einem Eheberater ab.

Parnevik greift Woods an

Unterdessen kassierte Tiger Woods einen kräftigen Rüffel vom zweimaligen Ryder-Cup-Gewinner Jesper Parnevik.

Der Schwede will sich bei Elin Nordegren dafür entschuldigen, dass er sie vor acht Jahren mit Woods "verkuppelt" hat. "Ich bedaure das alles sehr. Es tut mir leid für Elin, dass meine Frau und ich sie mit ihm bekannt gemacht haben. Wir haben gedacht, dass er besser sei als andere.

Ich glaube, ich muss mich bei ihr entschuldigen", sagte der 44-Jährige am Rande des Qualifikationsturniers für die US-Tour in Miami.

"Just do it"

Elin Nordegren war damals Kindermädchen bei den Parneviks, als sie 2001 bei den British Open Tiger Woods kennenlernte.

"Es ist natürlich eine private Angelegenheit", sagte Jesper Parnevik, "aber wenn du der beste Sportler der Welt bist, solltest du vorher nachdenken, bevor du etwas tust, und es nicht einfach tun, wie das Motto seines Sponsors (Nike: Just do it, Anm. d. Red.) lautet."

Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel