vergrößernverkleinern
"Forbes" schätzte Tiger Woods' Werbewert vor der Negativpublicity auf 600 Mio. Dollar ein © getty

Tiger Woods gesteht seine Untreue ein. Um die Ehe zu retten, pausiert er auf unbestimmte Zeit. Daly blitzt als Kummeronkel ab.

Miami - Nach Sex-Enthüllungen und unzähligen Gerüchten will Tiger Woods sein Privatleben ordnen und nimmt deshalb eine Auszeit vom Golf.

Das kündigte der Superstar auf seiner Internetseite an und gestand zudem erstmals, ein Ehebrecher zu sein.

Ich bin mir zutiefst bewusst über die Enttäuschung und den Schmerz, die meine Untreue bei so vielen Menschen verursacht hat, vor allem bei meiner Frau und meinen Kindern", schrieb der Golf-Milliardär: "Nach reiflicher Überlegung habe ich beschlossen, eine unbefristete Auszeit vom Golfsport zu nehmen."

Erster Sponsor springt ab

Er müsse seine volle Aufmerksamkeit nun darauf richten, ein besserer Ehemann, Vater und Mensch zu sein.

Ausgerechnet Golf-Exzentriker John Daly, selbst viermal verheiratet, erteilte Woods schon mal den Ratschlag, um seine Ehe zu kämpfen, sollte er seine Frau Elin Nordegren immer noch lieben. Woods bat Frau und Familie bereits um Vergebung.

Zumindest im geschäftlichen Bereich könnte die Reue aber zu spät kommen. Nur wenige Stunden nach Woods' vorläufigem Rückzug kündigte der erste Sponsor an, seine Zusammenarbeit mit dem Weltranglistenersten einzuschränken.

Lippenbekenntnis vom Telekommunikationsriesen

Wie der Konzern Proctor mitteilte, werde die Rolle Woods im Marketing-Programm für die Marke Gilette "limitiert". (Der Tiger und sein Image-Totalschaden)

"Tiger hat sich dafür entschieden, sich aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen. Diesen Wunsch nach Privatssphäre wollen wir unterstützen", hieß es in einem Statement des Konzerns. Inwieweit sich dieser Schritt finanziell auswirken wird, ließ das Unternehmen offen.

Auch das Telekommunikationsunternehmen AT hatte zuvor angekündigt, die Zusammenarbeit mit Woods zu überdenken. "Wir sind dabei, unser Verhältnis zu Woods neu zu bewerten", teilte das Unternehmen mit, bekräfigte aber zugleich: "Wir stehen hinter seiner Entscheidung. Unsere Gedanken sind bei ihm und seiner Familie."

PGA: Woods setzt Prioritäten richtig

Der US-Sportartikelhersteller Nike dagegen kündigte an, Tiger Woods treu zu bleiben. "Er und seine Familie haben unsere volle Unterstützung", erklärte ein Sprecher des Unternehmens.

Der Videospiele-Hersteller Electronic Arts ließ verlauten, seine Werbe-Strategie "bleibe unverändert".

Auch die PGA Tour stärkte ihrem wichtigsten Zugpferd den Rücken. "Wir unterstützen seine Entscheidung, sich vorerst zurückzuziehen und auf seine Familie zu konzentrieren. Er setzt die Prioritäten dort, wo es wichtig und richtig ist. Wir freuen uns auf seine Rückkehr, wenn er die Zeit für gekommen hält", teilte Tour-Commissioner Tim Finchem mit.

Zehn Frauen melden sich

Woods, 14-maliger Sieger bei Major-Turnieren, ist einer der begehrtesten Werbeträger des Weltsports. 2009 war er mit 67 Millionen Euro Einnahmen der bestverdienende Sportler weltweit.

Seit seinem ominösen Autounfall am 27. November beherrscht aber Woods' Privatleben die Schlagzeilen. Die Gerüchte über außereheliche Affären haben sein Saubermann-Image zerstört, sein Werbewert ist stark gemindert.

Zehn Frauen behaupten inzwischen, mit Woods ein Verhältnis gehabt zu haben.

"Tiger ist größer"

Zur Not kann er immerhin auf John Daly bauen. Er sei zwar zutiefst geschockt von den Enthüllungen. "Jeder muss verstehen, dass Tiger Woods auch nur ein Mensch ist", fügte Daly hinzu.

Das Enfant terrible, das vor seiner dritten Scheidung steht, berichtete, er habe Woods zu kontaktieren versucht, doch der wolle im Moment mit niemandem sprechen.

"Ich dachte, falls es jemanden in der Welt gibt, der ihm Rat geben kann....", sagte Daly. "Ich hoffe, wir haben ihn bald zurück. Man sagt zwar, es gäbe nichts Größeres als das Golfen selbst. Doch Tiger ist größer."

Sport1.de-Adventskalender: Preise im Wert von über 15.000 Euro!

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel