vergrößernverkleinern
Wurde 2006 in die World Golf Hall of Fame aufgenommen: Vijay Singh (r.) © getty

Der Kolumbianer Camilo Villegas gewinnt das Schlussevent des FedEx-Cups. Richtig Kasse aber macht Vijay Singh.

Atlanta - Für den Kolumbianer Camilo Villegas und Vijay Singh (Fidschi) war beim Tour-Finale der 30 besten Golf-Profis der US-Geldrangliste in Atlanta Zahltag.

Villegas kassierte für seinen Turniersieg im Stechen am ersten Extraloch gegen den mit drei Schlägen Vorsprung auf die Schlussrunde gegangenen Spanier Sergio Garcia 1,26 Millionen Dollar.

Damit sicherte sich der Kolumbianer auch die Prämie von 3 Millionen Dollar für den 2. Platz in der Gesamtwertung des FedEx-Cups.

Gesamtsieg bringt Singh zehn Millionen Dollar

Den Scheck über zehn Millionen Dollar für den Gewinn des FedEx-Cups strich Singh ein, der in Atlanta nur auf Rang 22 kam.

Allerdings war der Vorsprung des Golfers von den Fidschi-Inseln vor dem Turnier in Atlanta so groß, dass er nicht mehr vom ersten Platz verdrängt werden konnte.

Neun Millionen Dollar fließen direkt auf das Konto von Singh, eine Million Dollar zahlt der Veranstalter in einen Pensions-Fond ein.

Deutsche Profis waren nicht für den Sieben-Millionen-Dollar-Wettbewerb in der Olympia-Stadt von 1996 qualifiziert.

Gesamtwertung FedEx-Cup:

1. Vijay Singh 10.000.000 Dollar2. Camilo Villegas 3.000.000 Dollar3. Sergio Garcia 2.000.000 Dollar4. Anthony Kim 1.500.000 Dollar5. Jim Furyk 1.000.000 Dollar6. Mike Weir 800.000 Dollar7. Phil Mickelson 700.000 Dollar8. Justin Leonard 600.000 Dollar9. Ben Curtis 550.000 Dollar10. K.J. Choi 500.000 Dollar

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel