vergrößernverkleinern
Alex Cejka wurde 1970 in der Tschechoslowakei geboren © getty

Der Münchner verhindert mit einem starken Finish auf der Auftaktrunde einen Fehlstart ins neue Jahr. Ein "Tennisspieler" führt.

La Quinta - Golfprofi Alex Cejka hat einen holprigen Start in seine achte Saison auf der US-Tour hingelegt.

Der Wahl-Münchner spielte auf dem Par-72-Palmer-Course im kalifornischen La Quinta eine 70 und belegte damit den 55. Platz.

Nach schwachen ersten neun Löchern kämpfte sich der gebürtige Tscheche auf den zweiten neun mit vier unter Par wieder zurück.

Die Bob Hope Classic wird über fünf Runden gespielt, der Cut erfolgt nach vier Tagen.

Fast eine "Brille" von Agassi

Mit einer 62er-Runde setzte sich der Amerikaner Shane Bertsch an die Spitze des 128-köpfigen Feldes. Der 39-Jährige wäre als Jugendlicher um ein Haar Tennisprofi geworden, aber nach einer Niederlage gegen den späteren Weltranglistenersten Andre Agassi entschied er sich für den Golfschläger.

"Er hat mich bei einem Turnier in Denver 6:0, 6:1 geschlagen. Hätte ich gewonnen, wäre ich wahrscheinlich Tennisprofi geworden", sagte Bertsch, der in La Quinta zwei Schläge vor seinen Landsleuten Alex Pugh und Jeff Quinney liegt.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel