vergrößernverkleinern
MATTHIAS GINTER (ab 90.): Kommt für seinen verletzten Dortmunder Teamkollegen noch zu einem Kurzeinsatz. Ohne Bewertung
Bernhard Langer trägt den Spitznamen "Mister Consistency" © getty

Trotz starker Schlussrunde verpasst Bernhard Langer seinen dritten Sieg bei den Senior Players Championships.

New York - Mit vier Birdies hat sich Deutschlands Golf-Idol Bernhard Langer am Schlusstag der mit 2,6 Millionen Dollar dotierten Senior Players Championships in Timonium/Maryland noch auf den siebten Platz verbessert.

Mit insgesamt 275 Schlägen verpasste der 51-jährige Anhausener den erhofften dritten Saisonsieg auf der Champions Tour klar.

Seinen ersten Saisonsieg schaffte der 55 Jahre alte US-Profi D.A. Weibring mit 271 Schlägen vor seinem Landsmannn Fred Funk (272).

"Ich will die Beste sein"

Ihre erste Top-10-Platzierung auf der US-Tour der Damen verspielte die glänzend gestartete Düsseldorfin Sandra Gal mit zwei schwachen Runden zum Abschluss des 1,2-Millionen-Dollar-Turniers im kalifornischen Danville.

Die 23 Jahre alte Tour-Debütantin beendete den Schlusstag mit sieben Bogeys plus einem Doppel-Bogey und 78 Schlägen.

"Während meiner Karriere war ich eine der Besten darin, Hindernisse auf dem Golfplatz zu meistern. Nun will ich die Beste darin sein, das schwerste Match meines Lebens mit all meiner Kraft anzugehen", sagte sie.

Am Ende nur Platz 32

Die deutsche Ex-Meisterin musste sich mit insgesamt 294 Schlägen auf dem 32. Platz mit einem Preisgeld von 7961 Dollar begnügen.

Siegerin wurde die Südkoreanerin Kim In-Kyung mit 278 Schlägen.

Johnson siegt in Texas

Die mit 4,5 Millionen Dollar dotierten Texas Open im Rahmen der US-Tour gewann in San Antonio der letztjährige US-Masters-Sieger Zach Johnson. Für den US-Profi war es der vierte Tour-Sieg seiner Karriere.

Deutsche waren in Texas nicht am Start.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel