vergrößernverkleinern
Tiger Woods ist der erste Sportler, der es zum Milliardär gebracht hat © getty

Der Golf-Superstar kündigt an, bei der prestigeträchtigen Konkurrenz anzutreten. Zwei andere Turnierteilnahmen sind ungewiss.

Miami - Tiger Woods hat trotz anhaltender Nackenbeschwerden seine Teilnahme an den British Open im Juli im schottischen St. Andrews angekündigt.

Ob der 34-Jährige aber wie ursprünglich geplant Anfang Juni in Ohio und dann bei den US Open Mitte Juni in Pebble Beach/Kalifornien starten kann, ist vom Heilungsverlauf seiner Verletzung abhängig.

Woods laboriert derzeit an einer schmerzhaften Entzündung des Nackenwirbels und musste zuletzt auf der vierten Runde der Players Championship in Ponte Vedra Beach wegen starker Schmerzen aufgeben.

Behandelt werden die Beschwerden mit Physiotherapie, Tabletten und Massage, teilte Woods auf seiner Homepage mit 222588(DIASHOW: Die Rückkehr des Tigers).

Vollständige Genesung in Aussicht

"Ich muss mich darum kümmern und spiele wieder Golf, sobald ich dazu körperlich in der Lage bin", sagte Woods. Die Ärzte hätten ihm in Aussicht gestellt, dass er wieder vollständig genese.

Bei den British Open, drittes Major-Turnier des Jahres, will Woods wieder erfolgreich durchstarten (Das Golf-Journal: Donnerstags, 22 Uhr auf SPORT1).

Der 14-malige Major-Gewinner konnte bereits die beiden letzten British-Open-Turniere auf dem berühmten Old Course in St. Andrews (2000 und 2005) gewinnen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel