vergrößernverkleinern
Marcel Siem landete seinen bisher einzigen Sieg auf der Europa-Tour 2004 in Johannesburg © getty

Beim Turnier in Sunningdale bucht Marcel Siem sein erstes Ticket für ein Major-Turnier. Auch der Ryder-Cup-Kapitän darf feiern.

London - Golfprofi Marcel Siem hat sich erstmals für eines der vier Major-Turniere qualifiziert. Der Ratinger sicherte sich beim abschließenden Ausscheidungsturnier im englischen Sunningdale mit Platz zehn das letzte Ticket für die British Open vom 15. bis 18. Juli im schottischen St. Andrews, der Wiege des Golfsports.

Zweiter deutscher Teilnehmer in St. Andrews wird Martin Kaymer (Mettmann) sein, der über seine Weltranglistenposition qualifiziert ist.

"Nach zehn Jahren habe ich es endlich geschafft", sagte Siem, der in der entscheidenden Phase Nerven bewahrte.

Nach zwei Runden war der 29-Jährige mit 134 Schlägen gleichauf mit dem Schweden Patrick Sjöland, dem Südafrikaner James Kingston, Gregory Bourdy aus Frankreich und dem Waliser Jamie Donaldson.

Montgomerie spielt 62er-Runde

Doch im Stechen gelang Siem am ersten Extra-Loch als einzigem Spieler ein Birdie. "Ich habe mein Eisen 4 perfekt an der Fahne plaziert", schilderte Siem den entscheidenden Schlag.

Zu den Qualifizierten gehörte auch der Schotte Colin Montgomerie. Der aktuelle Ryder-Cup-Kapitän, der vor fünf Jahren bei der letzten British Open in St. Andrews Zweiter hinter Tiger Woods geworden war, schob sich mit einer herausragenden 62er-Runde und insgesamt 131 Schlägen auf den zweiten Platz gemeinsam mit seinem Landsmann Andrew Coltart vor. (Das Golf-Journal: Donnerstags, 22 Uhr auf SPORT1).

Bester unter 96 Bewerbern für die zehn "Open"-Plätze war der Ire Shane Lowry (129 Schläge).

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel