vergrößernverkleinern
Als Vorbild nennt Martin Kaymer den Südafrikaner Ernie Els © getty

Auch ein Unwetter kann Martin Kaymer nicht auf die Siegerstraße spülen. Der Deutsche fällt zurück. Auch Marcel Siem enttäuscht.

Vilamoura - Golfprofi Martin Kaymer hat das Portugal Masters in Vilamoura nur auf Platz 30 beendet.

Der 23-Jährige aus Mettmann hatte nach starker zweiter Runde im vorletzten Durchgang mit einer 73 seine Chance verspielt und war vom 10. auf den 23. Platz zurückgefallen.

Zum Abschluss brachte Kaymer dann auch nur eine 72 zustande und rutschte mit 282 (72+65+73+72) weiter ab.

Damit lag der zweimalige Saisonsieger 13 Schläge hinter dem Spanier Alvaro Quiros (269), der vor dem Schotten Paul Lawrie (272), sowie den Drittplatzierten Ross Fisher (England) Robert Karlsson (Schweden/je 273) siegte.

Siem muss zittern

Die dritte Runde war am Samstagabend wegen Unwetters unterbrochen und am Sonntagmorgen beendet worden.

Kaum noch eine Chance auf die erhoffte Teilnahme am Finale der Europa-Tour Ende Oktober im spanischen Valderrama hat Marcel Siem.

Der Ratinger fiel mit einer schwachen 78 in der Schlussrunde noch von Position 34 auf 59 zurück und kam auf 290 Schläge (68+71+73+78).

130.000 Euro fehlen

Nur mit einem Spitzenplatz könnte sich Siem in der europäischen Geldrangliste noch in die Top 60 schieben, die sich qualifizieren.

Derzeit fehlen ihm rund 130.000 Euro.

Der 28-Jährige hat in der kommenden Woche in Castellon/Spanien noch eine Möglichkeit, dort müsste er aber mindestens Dritter werden.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel