vergrößernverkleinern
Chez Reavie lag am Ende drei Schläge vor dem zweitplatzierten Billy Mayfair © getty

Tourneuling Chez Reavie holt sich bei den Canadian Open seinen ersten PGA-Sieg, Cejka abgeschlagen auf Platz 58.

Oakville - Der nur 1,70 Meter große Amerikaner war am Finaltag im Glen Abbey Golf Club nahe Ontario der Größte und holte sich den mit 900.000 Dollar dotierten Titel.

Reavie siegte nach einer 70er-Finalrunde mit 267 Schlägen (17 unter Par) vor seinen Landsleuten Billy Mayfair (270) sowie Sean O'Hair und Steve Marino (beide 271).

Lokalmatador Mike Weir belegte mit einem weiteren Schlag Rückstand Rang fünf.Werbung

"Oh, Mann, ich bin so aufgeregt. Ich habe so hart dafür trainiert, um dieses Ziel zu erreichen", sagte Reavie.

Erster Sieg im 28. Anlauf

Der 26-Jährige hatte sich 2007 über die Nationwide Tour für die PGA Tour qualifiziert, war aber bislang in 27 Starts sieglos geblieben.

Mit dem Turniersieg erspielte sich der Amerikaner zugleich das Startrecht für die nächsten beiden hochdotierten Turniere, das WGC Championship Invitational und die PGA Championship, das letzte Major der Saison.

Platz 58 für Cejka

Für Alex Cejka endete das Turnier enttäuschend. Nach zwei ordentlichen Startrunden von je 69 Schlägen schaffte der Deutsche nur zweimal 73 Schläge.

Dies bedeutete am Ende Platz 58 und ein Preisgeld von 11.000 Dollar.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel