vergrößernverkleinern
Phil Mickelson ist Vater zweier Töchter und eines Sohnes © getty

Niederschmetternde Diagnose für den dreimaligen Masters-Sieger Phil Mickelson: Er leidet an einer schweren Form von Arthritis.

Köln - US-Golfprofi Phil Mickelson, als Nummer zwei der Weltrangliste ärgster Verfolger von Superstar Tiger Woods, leidet an einer schweren Form von Arthritis, die unter anderem das körpereigene Immunsystem angreift.

Diese Diagnose bekam der 40-Jährige nach einer gründlichen Untersuchung in der Mayo-Klinik in Rochester/Minnesota.

"Ich war in den letzten Wochen manchmal nicht in der Lage, morgens alleine aufzustehen, weil ich so starke Schmerzen in den Gelenken hatte", sagte Mickelson, der aber zuversichtlich ist, die Krankheit in den Griff zu kriegen: "Es gibt gute Medikamente und Behandlungsmöglichkeiten für diese Form von Arthritis. Ich habe eine Therapie begonnen, und im Moment ist alles gut."

Schwere Erkrankungen von Ehefrau und Mutter

Die Krankheit ist der jüngste in einer Reihe von Schicksalsschlägen, der die Familie von Phil Mickelson in den letzten Jahren ausgesetzt war.

Der dreimalige US-Masters-Sieger hatte zuletzt mehrfach pausiert, um seiner Ehefrau Amy und seiner Mutter Mary beizustehen, die beide an Brustkrebs erkrankt waren.

Gipfelsturm verpasst

Sportlich lief es für Linkshänder Mickelson trotz der Pausen gut. Am vergangenen Wochenende ließ er allerdings beim Turnier in Akron/Ohio die Chance ungenutzt, Tiger Woods als Nummer eins der Weltrangliste abzulösen.

Mickelson hätte dafür Vierter werden müssen, beendete das Turnier aber nach einer schwachen vierten Runde auf dem geteilten 46. Platz.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel