vergrößernverkleinern
Severiano Ballesteros war am 6. Oktober am Madrider Flughafen kollabiert © getty

"Seine neurologische Situation hat sich erfreulich entwickelt", heißt es nach nach drei Gehirn-Operationen bei Spaniens Golf-Idol.

Madrid - Die Genesung von Spaniens Golf-Idol Severiano Ballesteros nach drei Gehirn-Operationen nimmt offenbar einen günstigen Verlauf.

Vorübergehend haben die behandelnden Ärzte der Madrider La-Paz-Klinik den 51-Jährigen inzwischen für neurologische Untersuchungen aus seinem künstlichen Koma wecken können.

Die Mediziner versuchten dabei auch herauszufinden, wie Ballesteros auf die Abschaltung der künstlichen Beatmung reagiert.

Situation "erfreulich entwickelt"

"Seine neurologische Situation hat sich erfreulich entwickelt, aber er muss weiter auf der Intensivstation beobachtet werden", hieß es am Mittwochmittag in einem Bulletin des Krankenhauses.

Zu Wochenbeginn war der Zustand von Ballesteros noch als "ernst, aber stabil" beschrieben worden.

Drei Operationen in zehn Tagen

Ballesteros war am vergangenen Freitag zum dritten Mal binnen zehn Tagen operiert worden.

Bei dem sechseinhalbstündigen Eingriff waren ihm ein weiteres Gehirnödem und ein Blutgerinnsel sowie Reste eines Tumors entfernt worden.

Außerdem führten die Ärzte einen Luftröhrenschnitt durch. Ballesteros war am 6. Oktober ins Krankenhaus eingeliefert worden, nachdem er am Madrider Flughafen kollabiert war.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel