vergrößernverkleinern
Kaymer ist nach zwei Turniersiegen auf der European Tour 2008 der neue Shootingstar © getty

Nach einem Birdie und drei Bogeys reiht sich Shootingstar Martin Kaymer beim Europa-Tour-Finale in Spanien auf dem 16. Platz ein.

Valderrama - Mit einer mäßigen Runde ist Deutschlands bester Golfer Martin Kaymer in das Europa-Tour-Finale in Spanien gestartet.

Beim Aufeinandertreffen der Top 60 der Geldrangliste spielte der 23-Jährige aus Mettmann auf dem malerischen Kurs von Valderrama bei Cadiz zum Auftakt eine 73 und blieb damit zwei über Par.

Nach einem Birdie und drei Bogeys reihte er sich zunächst auf dem 16. Platz ein; diesen teilt er mit neun weiteren Spielern.

Im Vorjahr Platz sechs

Kaymer ist beim Tour-Finale der einzige deutsche Starter. Er könnte sich in Sotogrande als dritter Deutscher nach Bernhard Langer (1994 und 2002) und Alex Cejka (1995) in die Siegerliste des diesmal mit 4 Millionen Euro dotierten Turniers eintragen.

Der Sieger erhält 708.000 Euro Preisgeld. Kaymer, der 2008 die Europa-Tour-Turniere in Abu Dhabi und München gewonnen hat, hatte im Vorjahr Platz sechs belegt.

Kjeldsen mit drei Schlägen vorne

Die Führung nach dem ersten Tag sicherte sich der Däne Sören Kjeldsen, der mit 65 Schlägen acht Schläge vor Kaymer und drei vor seinem ersten Verfolger Sergio Garcia (Spanien) liegt.

Der englische Titelverteidiger Justin Rose spielte eine 80 und kam als Letzter ins Klubhaus.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel